Ortskernentwicklungskonzept

Ortskernentwicklungskonzeptes (OKEK) der Gemeinde Bovenau

Die Gemeinde Bovenau erarbeitet ein Orts(kern)entwicklungskonzept (OEK) – angesichts wachsender Herausforderungen, die in Bovenau weniger den demografischen, als den strukturellen Wandel betreffen. In Bovenau macht ein steigender Bedarf an Wohnraum die Ausweisung neuer Wohnflächen notwendig. Parallel dazu müssen die Infrastruktureinrichtungen überprüft und ggf. angepasst werden, die das Gemeindeleben und das Miteinander der Ortsteile sowie die Einrichtungen der Nahversorgung und Daseinsvorsorge betreffen. Das Büro CONVENT Mensing aus Hamburg unterstützt die Gemeinde und die Arbeitsgruppe bei der Entwicklung des OEKs.

Hier finden Sie den Entwurf des Ortskernentwicklungskonzepts zum Download: Entwurf OEK.

Anmerkungen zu diesem Konzeptentwurf können Sie als E-Mail an info(at)convent-mensing.de senden oder über das Kontaktformular einreichen. Einsendeschluss für Rückmeldungen ist der 29. Mai 2021.

 

Bisheriger Prozess

Ziel ist es, mit dem OEK den Herausforderungen der Gemeinde frühzeitig zu begegnen, indem ein prägender und attraktiver Ortskern als Lebensmittelpunkt etabliert wird. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der zukunftsorientierten, strategischen Entwicklung der kulturellen und sozialen Stätten und Angebote – unter Beteiligung der Bürger*innen sowie relevanter Akteure. Zudem gilt dem Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den Ortsteilen Bovenau / Wakendorf und Ehlersdorf ein besonderes Augenmerk.

Auf der Startwerkstatt im August 2019 sowie einer Werkstatt mit den relevanten Akteuren aus Vereinen und Institutionen plus Vor-Ort-Begehung am 23. Oktober 2019 sind erste Ideen und Handlungsansätze erarbeitet worden. Am 29. Januar 2020 ging es auf der Ideenwerkstatt mit den Bewohner*innen im Ortsteil Ehlersdorf um deren Angebote und Wünsche; Schwerpunkt war die zukünftige Nutzung des Feuerwehrgerätehauses. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Zukunftswerkstatt erst am 8. September 2020 durchgeführt werden.

Da die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie derzeit eine Einwohnerversammlung nicht zulassen, wurde im Dezember 2020 und Januar 2021 eine gemeindeweite schriftliche Befragung zur allgemeinen Zufriedenheit in Bovenau, zu Wünschen und Ideen der Bevölkerung sowie zum Thema „Wohnen im Alter“ durchgeführt, um u.a. den Bedarf nach altersgerechtem Wohnraum kennenzulernen.

Die Befragung wurde von 70 von knapp 600 Bovenauer Haushalten beantwortet und ergab eine große Zufriedenheit mit Bovenau als Wohnstandort (insbesondere gab es gute Noten für Ruhe und Naturraum sowie die Dorfgemeinschaft und Nachbarschaft), jedoch eine größere Unzufriedenheit mit der Infrastruktur (eher schlechte Noten für nicht vorhandene Nahversorgung, Gastronomie, Allgemeinärzte und ÖPNV). Ein Interesse an altersgerechtem Wohnraum sowie ggf. Pflegeangeboten in Bovenau ist durchaus vorhanden.

Hier finden Sie die ausführliche Auswertung der Befragung: Befragungsergebnisse.

Der Entwurf des Ortskernentwicklungskonzepts wird an dieser Stelle (s.o.) der Bevölkerung zur Einsicht vorgelegt sowie in der Amtsverwaltung ausgelegt. Zudem wird er auf der (digitalen) Sitzung des Ausschusses für Jugend, Kultur und Sport am 19. Mai sowie auf der Gemeindevertretersitzung am 16. Juni 2021 vorgestellt und dort zum Beschluss vorgelegt.

 

Vorläufige Ergebnisse

Deutlich geworden ist, dass sich das Leben in Bovenau im und um Uns Huus abspielt und sich durch die Bündelung der verschiedenen Nutzungen Synergien ergeben – und ein gemeinsamer Treffpunkt. Dadurch werden Miteinander und Wir-Gefühl im Ort gestärkt. Insgesamt gibt es Optimierungspotenziale bei Raumbedarfen und interner Organisation, und es sollte gut abgewogen werden, welche Nutzungen und Veranstaltungen in das neue Feuerwehrgebäude oder das Kirchengemeindehaus verlagert werden, denn der Bereich Uns Huus / Kindergarten / Sport bleibt Bovenaus Lebensmittelpunkt. Es bleibt somit bei der funktionalen Zweiteilung zwischen dem Bereich Uns Huus und dem ehemaligen Ortskern, der durch die Wiedereröffnung des Kirchspielkrugs stärker belebt wird.

Auf der Zukunftswerkstatt wurden gemeinsam mit den relevanten Akteuren aus Vereinen und Einrichtungen überlegt, wie Uns Huus baulich erweitert und modernisiert werden und die zukünftige Raumaufteilung entsprechend der Nutzungsansprüche aussehen kann. Im Ortsentwicklungskonzept wurde ein Nutzungskonzept erarbeitet.

Als Folgenutzung des Feuerwehrhauses Ehlersdorf könnte ein „Kulturelles Zentrum Ehlersdorf“ im „Alten Feuerwehrhaus“ entstehen – und in Verbindung mit dem gegenüberliegenden Spielplatz ein aufgewertetes Ortsteilzentrum. Die Dorfgemeinschaft möchte die Räumlichkeiten des Schulungs- und Gesellschaftraums in vollem Umfang als Treffpunkt erhalten.

Da sich derzeit keine Einrichtung eines Nahversorgers oder Ansiedelung von Allgemeinmedizinern in Bovenau abzeichnet, gilt es, deren Erreichbarkeit in Nachbarorten zu verbessern. Entsprechend hat auch Mobilität eine hohe Priorität als Schlüsselprojekt im OEK.

 

Kreative Runde auf der OEK-Werkstatt am 23. Oktober 2020

Hinweise zum Datenschutz

Weitere Informationen rund um den Datenschutz (insbesondere bei Beteiligungsverfahren) stehen im Merkblatt „Informationspflichten bei der Erhebung von Daten der betroffenen Person im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung für das Ortsentwicklungskonzept, (Artikel 13 DSGVO)“ zur Verfügung.

 

Merkblatt (bitte anklicken).

 

 

Ansprechpartner

Amt Eiderkanal
FB III -Bauen und Umwelt-
Herr Marc Nadolny
Schulstraße 36
24783 Osterrönfeld

Telefon: 04331 8471-31
Fax: 04331 8471-71
E-Mail: m.nadolny(at)amt-eiderkanal.de