Ortskernentwicklungskonzept

Aufstellung eines Ortskernentwicklungskonzeptes (OKEK)

Die Gemeinde Bovenau erarbeitet ein Ortskernentwicklungskonzept (OKEK) – angesichts wachsender Herausforderungen, die in Bovenau weniger den demografischen, als den strukturellen Wandel betreffen. In Bovenau macht ein steigender Bedarf an Wohnraum die Ausweisung neuer Wohnflächen notwendig. Parallel dazu müssen die Infrastruktureinrichtungen überprüft und ggf. angepasst werden, die das Gemeindeleben und das Miteinander der Ortsteile sowie die Einrichtungen der Nahversorgung und Daseinsvorsorge betreffen.

Ziel ist es, mit dem OKEK den Herausforderungen der Gemeinde frühzeitig zu begegnen, indem ein prägender und attraktiver Ortskern als Lebensmittelpunkt etabliert wird. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der zukunftsorientierten, strategischen Entwicklung der kulturellen und sozialen Stätten und Angebote – unter Beteiligung der Bürger*innen sowie relevanter Akteure. CONVENT Mensing unterstützt die Gemeinde und die Arbeitsgruppe bei der Entwicklung des OKEKs.

Im August 2019 hat die Arbeitsgruppe mit einer Startwerkstatt begonnen. Eine Vor-Ort-Begehung sowie eine Werkstatt mit Akteuren aus den lokalen Vereinen sind für den 23. Oktober angesetzt.

Gefördert wird das Vorhaben mit Mitteln des Landes und des Bundes im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK).

 

Ansprechpartner:

Amt Eiderkanal
FB III -Bauen und Umwelt-
Frau Jördis Behnke
Schulstraße 36
24783 Osterrönfeld

Telefon: 04331-84 71 36
Fax: 04331-84 71 71
E-Mail: j.behnke(at)amt-eiderkanal.de